Unterstützungsübung für mehr Gehirnkohärenz

Unterstützungsübung für die Meditationen von Dr. Joe Dispenza - Gehirnkohärenz

Unterstützungsübung für die Meditationen von Dr. Joe Dispenza - Gehirnkohärenz

Unterstützungsübung für die Meditationen von Dr. Joe Dispenza - Gehirnkohärenz

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich schon mit den Inhalten und Meditationen von Dr. Joe Dispenza. Ich mag seinen Ansatz sehr. Als Kopfmensch habe ich immer nach Beweisen für die Veränderung im Gehirn gesucht, die sich durch die Meditation einstellt. Und Dr. Joe Dispenza führt diese Beweise an, indem er die Gehirnströme während der Meditation misst und auswertet.

Diejenigen, die seine Meditationen kennen, wissen, dass man dazu angeleitet wird, den Fokus vom Körper und allen Objekten der materiellen Welt abzuziehen und sich stattdessen auf Schwärze, auf Nichts und auf Raum zu konzentrieren. In der Anleitung wird zunächst das Gehirn und anschließend das Herz in Kohärenz gebracht. Das Ziel dieser Meditation ist, eine Herz-Hirn-Kohärenz zu erzeugen.

Mir fiel das anfangs sehr schwer denn ich wusste nicht, wie man den Fokus abzieht und auf Raum richtet. Heute gelingt es mir ganz gut. Geholfen hat mir dabei eine Meditation von Kurt Tepperwein. Darin wird der Atem bewusst eingesetzt.

In den Raum gehen

Stell Dir vor, dass Du vor Deinem Körper – ca 10-20 cm. vom Körper entfernt – ein- und ausatmest. Du verortest den Atem also nicht mehr im Körper, sondern außerhalb. Das ist der erste Schritt, um Deinen Fokus von der materiellen Welt abzuziehen. So, wie Du eben nach vorne geatmet hast, atmest Du nun 10-20 cm. außerhalb nach hinten. Mach das ein paar Atemzüge und gewöhne Dich an das Gefühl. Wenn Dir das gelingt, kommt der eigentliche Teil:

Du richtest jetzt Deine Aufmerksamkeit auf beide Seiten gleichzeitig. Du atmest also gleichzeitig 10-20 cm. vor und 10-20 cm. hinter Dir. Deine Aufmerksamkeit ist auf beiden Seiten gleichzeitig. Damit richtest Du Deine Aufmerksamkeit auf zwei Bewusstseinspunkt, die außerhalb von Dir liegen. Das ist der Moment, wo sich der Fokus und auch Deine Gehirnströme verändern. Probier es aus.

Um mein Herz zu aktivieren, habe ich auch einen Trick. Damit fällt es mir leichter, den Fokus zu halten und Raum im Herzen zu erzeugen. Es geht noch ein bisschen weiter, als das was ich eben beschrieben habe. Blätter jetzt weiter zur Erzeugung der Herzkohärenz <-- klick

1 Kommentar/e

  1. Evelyn
    Jun 8, 2020 um 12:02 Uhr

    Liebe Raissa,

    ich danke Dir so sehr für diese tolle Unterstützungsübung!! Ich bin auch großer Fan von Dispenza und habe ebenfalls seine Meditationen zur Steigerung der Hirn- und Herzkohärenz gemacht. Und ich hatte genau diese Schwierigkeit, mich auf den leeren Raum zu fokussieren. Da ich ein visueller Typ bin, helfen mir Bilder immer enorm. Und Deine Anleitung hat es mir sofort möglich gemacht! Klasse!!!

    1. sohumraya - Raissa
      Jun 9, 2020 um 09:03 Uhr

      Hallo Evelyn,

      hey cool, vielen Dank für Dein Feedback. Klasse, dass Dir die unterstützende Übung bei der Meditation von Dr. JOe Dispenza hilft. Ich mache die Meditationen schon sehr lang. Falls Du also noch Fragen zu anderen Meditationen hast - her damit :-) Ich freue mich, wenn ich meinen kleinen Beitrag leisten kann.

Hinterlasse eine Frage oder einen Kommentar

Ich habe den Rechtstext gelesen und akzeptiere, dass der Kommentar öffentlich ist (Dein E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht).